Beethovenstr.14 | 65462 Gustavsburg
0172 580 33 43
info@sekabdogs.de

Presse

Medienberichte über SEKABDogs

Der Dicke und der Don: Mittel gegen das Übergewicht

In dieser Serie kommt das andere Ende der Leine zu Wort: der Don. Der Dicke sagt, ich sei zu fett geworden. Als Beweis kommt er mit Pseudowissenschaftlichem wie einer Waage. Ich halte dagegen: Wenn ich zu dick sein soll, ist nur meine Ausstattung unzureichend.

Eigentlich könnte alles gut sein: Der Schorsch hat wieder geöffnet und der Norbert kommt jeden Abend zur Arbeit. Der Thorsten steckt mir was zu, die Oma und der Sylvio sowieso. Allenthalben sind die Menschen gut zu mir und alles könnte in Ordnung sein.

Eigentlich. Doch leider gibt es noch den Dicken. Und der ist neulich wieder auf so `nem komischen Trip: Ich würde zu dick werden. Als ob es so etwas gebe. Da wo ich herkomme, nennt man das einen Beweis dafür, dass man sich im ewigen Kampf um Nahrung gut geschlagen hat. Da wo ich herkomme, finden die Ladys das sexy. …..weiterlesen auf Rhein-Main Nachrichten

Alles Unikate: Hochwertige Halsbänder und Leinen für Ihren Hund

Der Hund gilt als bester Freund des Menschen. Kein Wunder also, dass viele Herrchen und Frauchen ihre Lieblinge verwöhnen. Neben viel Auslauf und gesundem Futter dürfen auch das zum Hund passende Halsband und eine entsprechende Leine nicht fehlen. Und genau an diesem Punkt setzt die kleine exklusive Manufaktur SEKABDogs aus Ginsheim-Gustavsburg an: Hier entstehen Halsbänder und Leinen aus hochwertigen Materialien – alles Maßanfertigungen, alles genau auf Kundenwunsch abgestimmt.

Mit einer Deutschen Dogge fing alles an

Viele gute Ideen werden aus der Not geboren – so war es auch bei SEKABDogs: Die Gründerin Tanja Rothmeier-Forg, die das Unternehmen gemeinsam mit ihrem Mann Bernd betreibt, erzählt: „Wir hatten eine Deutsche Dogge, für die ich ein neues Halsband kaufen wollte. Leider gab es die nur bis maximal 50 Zentimeter Halsumfang. Für eine Deutsche Dogge brauchte ich aber mehr!“ Die Enttäuschung war groß, doch an Resignation dachte sie nicht. Rothmeier-Forg: „Wir fanden, dass wir das ja auch eigentlich selbst machen könnten und haben es einfach probiert.“ Doch woher kommt der ungewöhnliche Name? „SEKAB setzt sich aus unseren verstorbenen Hunden Sina, Emmely, Kimba und unseren aktuellen Hunden Adorata, Brijana und Bob Marley zusammen. ……weiterlesen auf Rhein-Main Nachrichten